Blackpool Dance Festival 2007




Das wohl bekannteste internationale Dance Festival fand wieder in Blackpool zum 82ten mal statt. Eine ganze Woche lang tanzten über 3391 Sportler in allen Disziplinen um den ersten Platz, British Open Champion zu werden.

Zuerst fand am Wochenende der World Dancing Congress statt. In der Spanish Hall gaben Mirko Gozzoli & Alessia Betti zum Thema ?World Champions Ballroom? ihre Geheimnise breit. Die zweifachen World South American Showdance Champion Maxim Kozhevniko & Yulia Zagoruychanko zeigten ihre neue Choreographie und erklärten die Hintergründe dazu. Mit Paso Doble erklärten Andrei Skufca & Katarina Venturini wie sie den Tanz interpretieren. Hans Galke berichtete was er unter ?Quality Latin? versteht, Michael Malitowski & Joanna Leunis zeigten ihre Art von ?Creating Samba?, Michael Stylianos & Lorna Lee mit ?Choreography und Technik? erinnerten nochmals daran, dass die Technik sehr wichtig ist. Zum Abschluss des Congress waren Bryan Watson & Carmen mit ?World Champions Latin? dran, sie sprachen von den Anfängen ihrer Partnerschaft. Vielleicht schon ein kleiner Hinweis darauf, dass sie vom Turniertanzen zurücktreten wollen, was zu diesem Zeitpunkt noch keiner wusste.

Am Samstagabend fand das so genannte Team Match statt, wo 4 Länder gegeneinander antreten in beiden Disziplinen Standard  und Latein. Die Länder waren USA, England, Russland und Italien. Den Sieg holte sich England wieder zurück, da sie den letztes Jahr an Italien abgeben mussten. Samstagnachmittag tanzten die Under 21 Latein, der Sieg ging an Troels Bager & Ina Jeliazkova aus Dänemark. Dienstag waren dann die Amateure in Latein an der Reihe, 361 Paare in 14 Heats Jeweils 21 Paare auf der Fläche kämpften um den Titel. Schließlich gewannen zum ersten Mal Maurizio Vescovo & Melinda Törökgyörgy (Ungarn) vor Matej Krajcer & Iwona Golczak (Slowenien), dritter wurde Stefano Di Filippo & Anna Melnikova (Italy), vierter Eugene Katsevman & Maria Manusova (USA), fünfter Alexei Silde & Anna Firstova (Russia) und sechster Jurij Batagelj & Jagoda Strukelj (Slowenien). Mittwoch waren die Profis in Latein dran, 308 Paare in 12 Heats. Der Sieg hier ging wieder an den 8fachen Profi-Weltmeister Bryan Watson & Carmen (Germany), 2.Platz Michael Malitowski & Joanna Leunis (Polen), 3.Platz Slavik Kryklyvyy & Elena Khvorova (Russia), 4.Platz Andre Skufca & Katarina Venturini (Slowenien), 5.Platz Sergey Sourkov & Agnieszka Melnicka (Polen), 6.Platz Peter Stokkebroe & Kristina Juel Stokkebroe (Denmark), 7.Platz Maxim Kozhevnikov & Yulia Zagorouitchenko (USA).

Ein überraschender Augenblick war im Finale bei den Profis Latein. Nach dem Paso Doble verliesen Bryan Watson & Carmen die Fläche, das Publikum stand von ihren Stühlen auf und fingen an zu klatschen, denn einige wussten es schon, dass die beiden vom aktiven Turniertanzen zurücktreten. Der Applaus wollte nicht abbrechen. Sie kamen wieder auf die Fläche zurück, um den letzten Tanz im Finale noch zu tanzen, den Jive. Das Publikum blieb stehen und begleiteten den Jive mit viel Beifall, der ganze Saal erbebte durch die Anfeuerungen des Publikums. Der Jive war zu Ende, es gab dosenden Applaus und "standing ovation" für Bryan & Carmen, die so gerührt waren, dass ihnen die Tränen in den Augen standen. Der Turnierleiter sagte noch ein paar Worte und bat sie zu ihrem letzten Tanz auf, eine Rumba mit  den Namen ?Champions?. Die beiden tanzten ihren letzten Tanz, das Publikum klatschte immer noch und auch die Paare des Finales. Bryan & Carmen bedankten sich beim Publikum für die Treue und bei ihren Trainern für ihre Arbeit und gingen dann mit viel Beifall in den Umkleideraum zurück. Es war ein sehr trauriger aber auch schöner Abschied.

Fotos



Webdesign & Programming by DIX web.solutions